zum Inhalt springen zur Navigation springen

CHAOS

für Klarinette, Bassetthorn und Streichtrio (2021)

Für Klarinette, Bassetthorn und Streichtrio gibt es meines Wissens bislang genau zwei Werke in der Musikgeschichte. Wolfgang A. Mozart hat ein reizvolles Fragment für dieses Besetzung hinterlassen und das inspirierte Bohuslav Martinu rund 150 Jahre später zu seiner Serenade für zwei Klarinetten und Streichtrio. Wir - das Kreisler Trio Wien und das Duo Stump-Linshalm - haben beschlossen diese Besetzung wieder aufleben zu lassen und ich möchte dieser Formation ebenfalls ein Werk mit dem Titel CHAOS widmen. Denn am Anfang war das Chaos. Immer wenn neue Projekte und Ensembles entstehen herrscht zuerst ein liebenswürdiges Chaos bis alles seinen Platz gefunden hat und in geordneten Bahnen läuft, und etwas Neues entstehen kann.
So auch in der Vorlage von Hesiod:

Am Anfang war das Chaos – Hesiod schildert das Chaos als einen Zustand der Leere und als eine formlose unermessliche Masse oder Energie. Das Chaos, meist als Schattenreich bezeichnet und als Nebel dargestellt, brachte die Urgöttin Gaia (Erde) hervor und diese wiederum aus sich selbst heraus die Urgötter Tartaros (Unterwelt), Eros (Liebe), Erebos (Finsternis) und Nyx (Nacht).

Nicht nur diese Geschichte inspiriert zu mystisch mythischen Klangwelten, sondern auch die Besetzung des Ensembles mit Klarinette, Bassetthorn, Violine, Viola und Violoncello. So bekommt jedes Instrument das Wesen einer Gottheit zugeschrieben. Der Weg vom Chaos (Wirrwarr) zum Kosmos (Ordnung).

CHAOS ist dem Kreisler Trio Wien und dem Duo Stump-Linshalm gewidmet.

ske_aume_logo

Uraufführung

lost in...