zum Inhalt springen zur Navigation springen

SINGING OVER BONES

für Sopran und Kontrabassklarinette (2021)

Vom Bewahren und Loslassen
Nyctea bedeutet „bei Nacht“ und ist eine Art uralter Waldgeist in Frauengestalt. Die Aufgabe von Nyctea ist es, das zu schützen, was in dieser Welt verloren gehen könnte. So fegt sie nach und nach Berge, Wälder und Flüsse und bringt Schneckenhäuser, Pilze, Flechten, Geweihe, Knochen und Federn in ihre Höhle. Die kostbarsten Schätze sind aber die Knochen und Federn von Eulen, die Nyctea liebevoll formt und zusammensetzt. Sie singt dabei und atmet so der Eule Leben ein, die dann ihre Flügel ausbreitet und für immer davonfliegt… nur ein, zwei flaumige Federn und eine blasse Erinnerung an ihre Schönheit bleiben zurück.

ske_aume_logo

Uraufführung

10.12.2021 - echomraum Wien, mit Judith Ramerstorfer, Sopran & Heinz-Peter Linshalm, Kontrabassklarinette

lost in...